Christoph Miksche

  • Developer
  • Designer
  • Investor

Warum ich von VPS.ME keine Server mehr bestelle

Ich hatte jetzt von VPS.ME (bietet Server an, gehört zu Hostinger) zwei Server. Einer war über mehrere Wochen hinweg nicht erreichbar und wurde dann aus diesem Grund auch automatisch gekündigt und der andere wurde automatisch gekündigt, da sich der Root-Benutzer seit 24 Stunden nach der Bestellung nicht eingeloggt hat.

Mal davon abgesehen, dass das aus meiner Sicht keine richtigen Kündigungsgründe sind (auch, wenn ich nur einen „Free“ – Server hatte), war der Rest auch nicht gerade prickelnd: Ständige Ausfälle des Servers und keinen richtigen Support: Kunden, die nichts zahlen, dürfen keine Tickets eröffnen und müssen deshalb das Forum verwenden. In den entsprechenden Bereich des Forums merkt man auch, dass zumindest die „Free“ – Nutzer mit dem Service eher unzufrieden sind.

Ich werde keinen Server mehr von VPS.ME bestellen und von Hostinger (dem Mutterkonzern) werde ich auch die Finger lassen.

Server-Umzug 2015: Hälfte geschafft!

Nachdem ich beschlossen habe, von meinem einem, großen Server auf zwei andere umzuziehen, habe ich jetzt schon ForenHosting.net und WebPage4.Me umgezogen. Der alte Server wurde bereits zum Auslaufen freigegeben und nur noch Wronnay.net muss auf einem eigenen Server umgezogen werden.

Ein eigener Server ist für Wronnay.net auch nötig, denn die Bots und Abfragen der Suchmaschine verbrauchen im Netzwerk am meisten Leistung.

Sollte ForenHosting.net oder WebPage4.Me doch mehr Leistung benötigen, als gedacht, gibt es bald – vielleicht – noch einen Umzug.

Noch ein Server mehr …

Ich habe jetzt beschlossen, den größten und teuersten vServer abzuschaffen und dafür zwei kleinere vServer von einem Anbieter anzuschaffen.

Durch die zwei neuen Server gibt es dann mehr Leistung für weniger Geld und WebPage4.Me bekommt höchstwahrscheinlich einen eigenen Server. (Derzeit ist WebPage4.Me mit ForenHosting.net und Wronnay.net auf einem Server)

Der Umzug wird in Etappen stattfinden. Zuerst wird wahrscheinlich WebPage4.Me, dann ForenHosting.net und am Ende noch Wronnay.net dran sein. Es wird also immer ein Dienst von mir erreichbar sein.

Endlich.

Nach langen warten, habe ich heute endlich meinen zweiten vServer bekommen. Der neue Server erweitert nicht nur mein bisheriges Netzwerk, sondern wird sehr wichtig für mich, da auf dem neuen Server mein Werbenetzwerk laufen soll und ein Verwaltungssystem, dass verschiedene Abläufe meines (bald gegründeten) Unternehmens regeln soll.

Ich habe jetzt endlich alles, was ich brauche, um meine Ideen zu testen und anschließend zum Notar, zum Handelsregister, zum Finanzamt und zur Meldebehörde gehen zu können.

Außerdem steht der neue Server in Frankreich – damit bin ich unabhängiger: Wenn es in Deutschland Probleme gibt, dann können meine Kunden trotzdem noch die Dienste, die auf dem französischen Server laufen, nutzen.

Raspberry Pi Colocation. Super.

Heute früh habe ich auf den Twitter-Account der EDIS GmbH geschaut, um zu erfahren, ob das Angebot der Raspberry Pi Colocation wieder aktuell ist. Es stand noch nichts Neues da. Heute Abend (vor ein paar Minuten) habe ich dann noch mal geschaut und festgestellt, dass das Angebot wohl heute Nachmittag angelaufen ist und schon nach ein paar Stunden ausverkauft war.

Dank diesem wunderbaren Erlebnis, werde ich natürlich bis September warten und dann wohl dasselbe noch mal erleben dürfen. Ich werde selbstverständlich nicht auf ein Angebot anderer Anbieter eingehen oder einen vServer mieten, sondern brav warten, bis das Angebot wieder innerhalb ein paar Stunden ausverkauft ist.

Ich kann auch voll und ganz verstehen, dass ein Anbieter, der dasselbe schon mal gemacht hat und weiß, wie viele Leute auf das Angebot scharf sind, nur über 200 (zweihundert, wer keine Zahlen lesen kann), Kunden für das Angebot annimmt …

Da ich einen zweiten Server brauche, werde ich wohl noch ein paar Posts über Betreiber von Rechenzentren schreiben dürfen …

Falsches Plugin-Update, vServer Kernel Upgrade?

Falsches Plugin-Update:

Bei Usern von WebPage4.Me kann es die nächste Zeit vorkommen, dass sie ein Update eines Plugins angezeigt bekommen, aber sobald sie darauf klicken, plötzlich alles aktuell ist.

Der Grund dafür ist ganz einfach: das Plugin Akismet sorgt dafür, dass Spam-Kommentare verschwinden. Allerdings speichert Akismet auch IP Adressen und andere Daten von den Besuchern und deshalb müssten WordPress-Nutzer, die Akismet verwenden, die Besucher darauf hinweisen.

Da ich allerdings schon selber ein paar Skripte installiert habe, die Spam vermeiden sollen und auf allen Userseiten von WebPage4.Me eingebunden werden, wäre es sinnlos, das Plugin weiter zu verwenden (obwohl verwenden das falsche Wort ist: das Plugin war ohnehin schon deaktiviert), deshalb habe ich es gelöscht.

Allerdings ist es noch im Cache von WordPress vorhanden, weshalb manche User „falsche“ Aktualisierungsanzeigen bekommen, die allerdings bei einem Klick auf „Update“ verschwinden sollten.

vServer Kernel Upgrade?

Ich habe heute ernsthaft versuchen wollen, bei meinen (OpenVZ) vServer den Kernel upzugraden. – Ich wunderte mich aber, warum mein Server mir den Kernel nicht verraten wollte. – Der Grund dafür ist einfach: unter OpenVZ ist kein Kernel-Upgrade bei einem virtuellen Server möglich. (Peinlich, dass ich das erst herausfinden musste …)