Die Gefahren von PFOA

Datum: Donnerstag, 8. Dezember 2022

Tag(s): Gefahren PFOA DuPont Chemours 3M

PFOA, auch bekannt als PerfluorooctansĂ€ure, ist ein synthetischer Chemikalie, die in einer Vielzahl von industriellen und kommerziellen Anwendungen verwendet wird. Es ist ein wichtiger Bestandteil bei der Herstellung von Teflon, einer antihaftbeschichteten OberflĂ€che, die in Kochgeschirr und anderen Produkten verwendet wird. PFOA wurde auch in der Herstellung von LöschschĂ€umen, fleckabweisenden Beschichtungen fĂŒr Teppiche und Kleidung und anderen Produkten verwendet.

Trotz seiner weitverbreiteten Verwendung wurde PFOA mit einer Reihe von ernsthaften Gesundheitsproblemen bei Menschen und Tieren in Verbindung gebracht. Studien haben gezeigt, dass PFOA Entwicklungs- und reproduktive SchĂ€den, LeberschĂ€den und Krebs verursachen kann. Insbesondere wurde PFOA mit einem erhöhten Risiko fĂŒr Hoden- und Nierenkrebs in Verbindung gebracht.

Einer der bekanntesten FĂ€lle, die PFOA betreffen, war der DuPont PFOA Skandal, der durch den Hollywood-Film “Dark Waters” ans Licht gebracht wurde. In diesem Fall wurde DuPont, ein großes Chemieunternehmen, vorgeworfen, tausende von Menschen absichtlich PFOA durch seine Fertigungsanlagen auszusetzen, was zu ernsthaften Gesundheitsproblemen bei vielen der Bewohner in der NĂ€he der Anlagen fĂŒhrte.

Trotz der bekannten Gefahren von PFOA wird es immer noch in einer Vielzahl von Produkten auf der ganzen Welt verwendet. In den letzten Jahren hat es zunehmenden Druck auf Hersteller gegeben, den Einsatz von PFOA und anderen potenziell schÀdlichen Chemikalien in ihren Produkten zu reduzieren. Der Prozess, sicherere Alternativen zu finden, kann jedoch langsam und teuer sein und viele Unternehmen sind zögerlich, den Wechsel vorzunehmen.

Zusammenfassung

Zusammenfassend ist PFOA eine gefĂ€hrliche Chemikalie, die mit ernsthaften Gesundheitsproblemen bei Menschen und Tieren in Verbindung gebracht wurde. Seine weitverbreitete Verwendung in verschiedenen Produkten hat Bedenken hinsichtlich der potenziellen Risiken fĂŒr die menschliche Gesundheit geweckt. Der DuPont PFOA Skandal, der im Film “Dark Waters” dargestellt wurde, hat auf die Notwendigkeit einer erhöhten Regulierung und Überwachung von potenziell schĂ€dlichen Chemikalien aufmerksam gemacht.

Mein Handeln

Ich persönlich habe mich entschieden, keine neuen Teflon-Pfannen mehr zu kaufen (Eisenpfannen halten sowieso lĂ€nger), zudem statt Backpapier mehr auf wiederverwendbare Silikon-Unterlagen zu setzten und insgesamt zu schauen, nicht zu sehr mit PFOA-Produkten in Verbindung zu kommen (was recht schwierig ist, da bei z.B. Outdoor-Kleidung oft keine Angabe ĂŒber die Inhaltsstoffe gemacht wird)

Zudem investiere ich in keine Aktien, die mit PFOA in Verbindung stehen. Die PFOA Sparte von DuPont wurde ĂŒbrigens 2015 in ein Spin-off namens “Chemours” ausgelagert. Neben Chemours ist 3M einer der grĂ¶ĂŸten PFOA Produzenten.

Mehr Informationen

Über die Produktion und Situation in Deutschland gibt es eine gute Doku von STRG_F: https://youtu.be/ovCvW22ol3Y