WordPress Remote Updater

Leider muss ich diesen Blog immer wieder manuell aktualisieren, da der Hosting-Dienst, welcher diesen Blog hostet, externe Verbindungen sehr einschränkt. (Ansonsten kann man WordPress so konfigurieren, dass es sich selbst aktualisiert. Das habe ich bei meinen anderen Blog so gemacht.)

Da es vor Kurzem eine dringende Sicherheitsaktualisierung gab und ich diese erst heute eingespielt habe, bin ich zu einer Idee gekommen: Warum nicht ein Skript machen, welches, falls ein Update möglich ist, dieses automatisiert von einem externen Server aus durchführt?

Kurzerhand habe ich dieses Skript auch in Python programmiert und veröffentlicht: https://github.com/CMiksche/wp-remote-updater

Das Skript geht dabei in den folgenden Schritten vor:

  1. Prüfen, ob eine andere WordPress Seite (idealerweise eine Seite, welche sich selbst aktualisiert) eine neuere WordPress Version verwendet.
  2. Ist dies der Fall, wird die aktuelle WordPress Version heruntergeladen.
  3. Danach wird die WordPress Datei entpackt.
  4. Anschließend über FTP hochgeladen.
  5. Danach loggt sich das Skript im Admin-Bereich von WordPress ein.
  6. Nun versucht das Skript, auf den „WordPress-Datenbank aktualisieren“ – Link zu klicken.

Die letzten beiden (5 & 6) Schritte habe ich leider noch nicht testen können, sobald ich das aber kann, wird das Skript bei Fehlern angepasst.

Nach dem Ende von Twitterfeed …

Ich war sehr lange ein aktiver Nutzer von Twitterfeed. Bereits 2011 habe ich auch einen Post in einen meiner Blogs zu Twitterfeed erstellt.

Da heute allerdings eine E-Mail von Twitterfeed kam, die verkündigte, dass Twitterfeed Ende Oktober eingestellt wird, musste eine Alternative her.

IFTTT nutze ich schon für diesen Blog, dlvr.it für einen anderen Blog – und beide Dienste erlauben – in den kostenlosen Plänen – aktuell nur einen Twitter Account.

So musste ich also nach noch einer Alternative suchen. Ich konnte allerdings keine gute, kostenlose Alternative, die RSS Feeds zu Twitter postet, finden.

Was ich allerdings gefunden habe, ist etwas, was mich auch unabhängiger macht. Mit feed2tweet braucht man kein Geld ausgeben und ist auch nicht auf einen anderen Anbieter angewiesen, da man einfach selbst zum RSS-Feed-zu-Twitter-Dienst wird. Das Script ist in Python geschrieben – welches auf Linux und BSD (also *NIX) Systemen standardmäßig sowieso installiert ist. Man muss eben nur einen Server mit Linux oder BSD haben, das Script downloaden, einrichten und als Cronjob regelmäßig laufen lassen. Da ich die Idee nicht schlecht finde, werde ich es mal ausprobieren.

Update: Ich verwende feed2tweet jetzt bei einem Blog und bin ziemlich zufrieden damit.