So schmeckt Mate Tee …

… leicht rauchig, dem Geschmack von Grünen Tee typisch, intensiver und bitterer als Club-Mate aber doch auf eine ganz eigene Art lecker.

Mate-Tee wird traditionell in einer sehr hohen Konzentration getrunken – auf der hier abgebildeten Packung wird ein Verhältnis von 50 g Blättern auf 500 ml Wasser empfohlen. Dieser Tee wird in Argentinien in speziellen Gefäßen getrunken und manche verwenden zum Trinken einen speziellen Strohalm, der teilweise einen Filter integriert hat.

Eine Heuschrecke.

Wer einen so alles besucht, wenn man mal das Fenster zum Lüften öffnet …

Stabschrecken werden übrigens oft fälschlicherweise als Stabheuschrecken bezeichnet. In der Wirklichkeit haben die Tiere allerdings nicht viel mit Heuschrecken gemein. – Sie können nicht hüpfen und haben einen wählerischeren Geschmackssinn als Heuschrecken.

Holz hacken.

Ich war gerade Holzhacken (bzw. Holz zerspalten). Hab ich schon lange nicht mehr gemacht. War mal was anderes. Irgendwie relaxend im Vergleich zu der anstrengenden Programmierarbeit. Man ist ja stolz darauf, dass man die Baumstücke mit einem Schlag trennt und nicht (so wie ich) mehrere Versuche braucht. Außerdem ist es gesund, man ist an der frischen Luft und beansprucht seine Muskeln. Natürlich hat das Ganze auch einen Zweck: Man will ja Holz zum Heizen des Ofens im Winter haben …

Da ich im August bereits mit meiner Ausbildung anfange, bin ich am Überlegen, auf welchen Bankkonto ich mein Gehalt zahlen lasse und ob ich vielleicht ein neues Bankkonto anlegen sollte. Außerdem sollte man sich ja überlegen, wie man an den neuen Arbeitsplatz hinkommt.

Mein geplantes Werbenetzwerk bleibt bei dem Ganzen hinten liegen – aber das ist ja auch neben einem richtigen Job unwichtig – wichtiger ist erst mal die Ausbildung …