Debian 8 „Jessie“

Ich war bisher immer derjenige, der alle Server so konfiguriert hat, dass sich alles automatisch aktualisiert hat.

Dieser Blog, zum Beispiel, wird von einem Server ausgeliefert, der sich automatisch aktualisiert und einer Software (WordPress), die sich auch automatisch aktualisiert.

Gestern habe ich allerdings einen meiner aktuell 4 (minus einem, der gerade nicht läuft) Webserver von Debian 7 „Wheezy“ auf Debian 8 „Jessie“ aktualisiert. Dabei lief einiges schief. Das lag nicht am eigentlichen Upgrade, sondern an meinen Anpassungen, die anscheinend nicht mehr aktuelle Befehle / Module / Pakete verwenden.

Als Resultat ist der Webserver derzeit nicht erreichbar. (Das macht aber nichts aus, da der einzige Dienst, der darauf lief (eine Suche) nicht sehr beliebt war …)

In Zukunft werde ich wohl vorsichtiger sein und alle meine Anpassungen auf die neuen Standards überprüfen …