Heftig.co gibt seine Inhaber bekannt …

Vor Kurzem habe ich drei Gründe genannt, warum man Heftig.co nicht trauen sollte.

Jetzt hat (anscheinend durch die vielen negativen Berichte von Blogs und Portalen) die Webseite ein neues Impressum: Eine deutsche Firma steckt jetzt hinter Heftig.co.

Das bedeutet, dass ich wenigstens einen meiner drei Gründe (den der Steuerhinterziehung), entfernen kann.

Willkommen im Jahr 6014.

Da ich ungern nach dem Geburtstag einer Person rechnen will, habe ich jetzt vor, das Datum nach den ersten Hochkulturen zu rechen.

6014 deshalb, da die erste Hochkultur (Ägypten) ab ca. 4000 v. Chr. entstand. Ich bin nicht der Erste, der nach dieser Zeitrechnung zählen will: Die Freimaurer haben denselben Anfangspunkt ihres Kalenders, allerdings mit einer anderen Begründung: Für sie ist 4000 v. Chr. das Jahr der Erschaffung der Welt.

Für mich ist 4000 v. Chr. allerdings nicht das Jahr der Erschaffung der Welt, sondern das Jahr, indem die ersten Grundlagen der modernen Menschheit entstanden sind, und deshalb will ich dieses Jahr als Jahr null setzen – denn was wäre passender, als das Jahr null zu setzen, indem wir in groben Grundzügen damit begonnen haben, so zu denken, wie wir es heute noch tun.

Ich will allerdings nur das Jahr Null ändern – nicht die Art, wie wir Tage zählen – dementsprechend ist heute der 24. Mai 6014

Drei gute Gründe, warum man Heftig.co nicht trauen sollte

Heftig.co ist zurzeit laut „10000flies.de“ einer der beliebtesten deutschsprachigen Nachrichtenseiten. Allerdings haben auch schon viele Nachrichtenseiten darüber berichtet, dass die Seite zum Beispiel einfach nur erfolgreiche, englischsprachige Nachrichten ins Deutsche übersetzt und so an viele Besucher kommt. Das wäre in meinen Augen ja kein Problem, da so etwas in Deutschland nicht verboten ist.

Allerdings versteckt sich der Betreiber der Seite ähnlich wie bekannte Torrent- oder Fun-Seiten (solche Seiten kopieren urheberrechtlich geschütztes Material ohne Genehmigung und machen sich damit strafbar):

  1. Wenn man über DomainTools nachschaut, auf welche IP-Adresse die Domain „heftig.co“ verweist, wird man irgendwann auf CloudFlare stoßen. CloudFlare an sich ist zwar nichts Schlimmes, da der Dienst unter anderem vor DDoS-Angriffen schützen kann, allerdings wird der Dienst auch von sehr vielen Kriminellen (z.B.: Hackern) benützt, um den Server und damit auch die eigene Identität zu verschleiern – gerade seriöse Webseiten sollten so etwas eigentlich nicht nötig haben.
  2. Panama – das ist der Staat, in dem die Domain angemeldet ist. Panama ist auch bei Kriminellen sehr beliebt, da der Staat kaum gegen illegale Webseiten vorgeht. So ist zum Beispiel die rassistische Webseite „Kreuz.net“ auch in Panama angemeldet.
  3. Unter „Über uns“ kommt man zu einer Art Impressum der Seite. Im Impressum ist die Firma „Spring Surfer Ltd.“ aus „Belize“ eingetragen. Belize ist dafür bekannt, als Steuerparadies zu werben. Das eine Firma, die ein Steuerparadies nutzt, für den normalen deutschen Steuerzahler nichts Gutes ist, brauche ich doch hoffentlich nicht zu erwähnen. Außerdem sorgt die Firma im Ausland auch dafür, dass die Betreiber von Heftig nicht so leicht ermittelt werden können.

Das heißt, die ach so emotionale Webseite „Heftig“ zahlt keine Steuern und versteckt sich vor allen, die herausfinden wollen, wer dahinter steckt. Das sind Methoden, die sonst nur von der Mafia, Hackern, Neo-Nazis und Kinderpornoringen angewendet werden.

Ich weiß ja nicht, ob das den Lesern von Heftig was ausmacht, aber ich will keine Nachrichten von einer kriminell anmutenden Webseite lesen.

Spam-Bots passen sich an …

Für meinen Dienst „ForenHosting.net“ habe ich ein eigenes System entwickelt, dass Spam-Bots verhindern soll.

Da ich heute festgestellt habe, dass über 100 Foren mit Spam-Beiträgen erstellt wurden, musste ich diese löschen und eine neue Methode gegen Spam entwickeln.

Jetzt können nur noch Leute ein Forum erstellen, die auf einen Link, der an die E-Mail-Adresse geschickt wird, klicken.

Mal schauen, ob das was bringt. (Komischerweise waren nur Foren, die mit meiner selbst-entwickelten Software erstellt wurden, betroffen – man kann auf ForenHosting.net aber auch Foren mit einer anderen Software erstellen …)

Auf WebPage4.Me wurden heute nicht aktivierte Accounts gelöscht.

Projekte kommen ins Stocken …

Meine geplanten Projekte kommen zurzeit ins Stocken, da ich Prüfungen habe und bürokratische Sachen erledigen muss, die mich davon abhalten, mich um meine Ideen zu kümmern.

Meine bereits bestehenden Projekte warte ich natürlich immer noch, aber es wird in nächster Zeit wahrscheinlich wenig neue Funktionen / Entwicklungen von mir geben.

<Off topic> Das neue Twitter-Design für die Anzeige der User-Tweets gefällt mir nicht – das Alte war schöner | Ich zeige jetzt auf meinen Webseiten „wronnay.net“ und „blog.wronnay.net“ keine Werbung mehr an, da die Werbung Besucher abschreckt und ich vorhabe, bald mit anderen Methoden Geld zu verdienen. </Off topic>